Gemeinsam und aktuell unternehmen wir:

Clubabende über Skype, Ausflüge, Exkursionen, Fotospaziergänge, Lehrgänge und mehr. Hier ein kleiner Überblick über unsere letzten Aktivitäten.

Zeche Zollverein

März 2022

Einen ganzen Tag durchgezecht

Ende März brachen bei schönstem Wetter die FotograVierer (Hartmut, Lothar, Paul und Werner) auf gen Westen. Ihr Ziel war – ihrem Alter (zusammen 289 Jahre) angemessen –  ein riesengroßer Haufen Schrott aus den Jahren 1851-1986, der aber bereits vor 21 Jahren mit dem Titel UNESCO-Weltkulturerbe geadelt wurde: das Architektur- und Industriedenkmal Zeche Zollverein – ein Riesengelände (100 ha) – überwiegend rostfarben. Da heben sich der blaue Himmel (fast ganztägig) und das (gelegentlich auch vorkommende) grüne Gras besonders gut ab. Aufgrund der Jahreszeit war es aber mit der berühmten Industrienatur des Ruhrgebiets noch nicht so weit her. Da kamen die Naturfotografen nicht so ganz auf ihre Kosten.

Apropos Kosten. Die Zeche haben wir nicht gezahlt. Geprellt haben wir sie aber auch nicht. Sie kostet nämlich nichts.

Nach so einem Tag sehnt man sich schon fast nach Edelstahl.

Werner

Zeche Zollverein

Stahlwolle und Co

im Februar 2022

Dunkle Gestalten trafen sich im Februar in der Aue. Lichter tanzten durch die Nacht. Nein, es war kein Geheimtreffen, sondern ein Workshop des Clubs. Hartmut, Lothar, Paul und Werner zeigten Interessierten unseres Vereins, was sich mit Licht alles so anstellen lässt. Mit Leuchtstäben, Rädern oder brennender Stahlwolle wurden phantasievolle Figuren in die Nacht gemalt. Jeder der wollte, durfte sich künstlerisch betätigen. So entstanden beeindruckende Bilder.

Stefan W.

Vellmar trifft Hamburg

im Dezember 2021

Dezember ist eigentlich kein Monat, um eine Reise anzutreten. Doch wir, Christina, Ulrike, Joachim, Stephan B., Stephan S. und Stefan W., taten dies. Ganz in den Norden, nach Hamburg ging unsere Reise. Hier haben wir Langzeitbelichtung geübt. Als Location-Scout wurde Stephan S. gebucht, der schon oft hier war. Er hat das großartig erledigtund uns dabei alle wichtigen Hot-Spots und die Technik der Langzeitbelichtung gezeigt. Auch das Wetter hat einigermaßen mitgespielt. So war unser Ausflug ein voller Erfolg. Hier ein paar Bilder und Ulrike hat von allen Fotos ein Album erstellt.

Stefan W.

Zum Album

Was für´n Rummel

Steffi, Ulrike, Stephan und Joachim auf der Schwanenwiese in Kassel

im Oktober 2021

02. September 2021

Das SchillerViertel

Im Kasseler Kiez wird es zunehmend bunt

Im August besuchten die FotograVierer, Hartmut, Lothar, Paul und Werner, das Kasseler Schillerviertel.

In diesem Viertel gibt es eine für Kassel fast einzigartige Mischung aus Wohnen, Gewerbe, Dienstleistungen, Kulturnutzungen und Bildungseinrichtungen.

Hier ist mittlerweile neben Studenten, Künstlern, Kreativwerkstätten usw. auch viel Farbe eingezogen.

Diverse Mitmenschen haben sich hier ein Denkmal gesetzt und mit Bild und Text so manche Fassade gestaltet sowie Botschaften hinterlassen.

Sogar Josef Beuys ziert im Portrait die Giebelwand der Arnold Bode Schule und hinter dem ehemaligen Arbeitsamt verläuft eine nach ihm benannte Straße.

Dies alles haben wir in einigen Bildern festgehalten und hier dargestellt.

Viel Spaß beim Betrachten.

Hartmut

SchillerViertel